Global Stack

2015, Storkow (Mark), 170 x 110 x 110 cm, Holzbalken,
2015, Storkow (Mark), 170 x 110 x 110 cm, Holzbalken,

Reste vom Bau, durch Schicksal lange Jahre der Feuchte ausgesetzt, gelagert, gerottet, entdeckt, geschätzt, geschnitten und zum Global Stack gestapelt.

Die Sicht auf ihn verbindet innen und aussen, Neugier und Interesse. Es ist der Blick auf das Fremde, was anziehen kann.

Eine verbindende Aktion mit http://www.globalstacks.de/de/index.html

Mounted wooden beams, different, remains from construction, exposed to humidity by fate many years, decomposeddiscovered, valued, cut and stacked for Global Stack.
The view of him connects inside and outside, curiosity and interest. It is the view 
to strangeness, which can attract.

Corona schreit zum Himmel 1.

Corona schreit zum Himmel. Storkow, 2020, Holz, Spiegelfolie
Corona schreit zum Himmel 1. Storkow, 2020, Holz, Spiegelfolie, 2,15 x 1,40 x 1,40 m

Bisher beschäftigen wir uns mit dem Management der Pandemie. Was bisher fehlt, ist Frage wie wir solche Krisen in Zukunft vermeiden.

Warum ist uns das passiert?

  • Als Warnung vor noch schlimmeren Krisen
  • Wild-, Nutztiere und Tierprodukte werden um den ganzen Globus transportiert .
  • Ein anderer Grund ist die Massentierhaltung, z.B.  Schweinegrippe, die Vogelgrippe oder die Spanische Grippe.
  • Wir Menschen beanspruchen immer mehr Lebensräume von Wildtieren für uns. Die Umweltzerstörung beeinflusst die die natürlichen Artengemeinschaften. Damit nimmt der Kontakt zwischen Wildtieren, Nutztieren und Menschen zu .
  • Die Corona-Krise zeigt, dass die Menschheit an einem Wendepunkt angekommen ist, sie muss die verbleibenden Naturräume bewahren. Der Artenschutz muss endlich auch einen notwendigen Stellenwert bei politischen und wissenschaftlichen Entscheidungen bekommen.
  • Der weltweite Reiseverkehr hat stark zugenommen, z.B. Ischgl, zweite Welle.
  • Produktion in Billiglohnländern bewirkt Geschäftsreisen, z.B. Webasto
  • Just in Time-Produktion verringert Lagerhaltung und schafft Abhängigkeit von funktionierenden Transportketten, z.B. Maskenmangel
  • Unser Komsummuster: Alles immer überall.

 

Marktlicht

Marktlicht
Licht- Installation im ehemaligen Schleckerhaus am historischen Marktplatz in Storkow (M)
Laufzeit 2019/2020
Lichtchoreografie „Geschichte vom Aufschwung“
Aus der Serie „Das belebte Haus“
7 RGB-LED-Scheinwerfer, 1 Weiss-LED-Scheinwerfer, Minicomputer Raspberry PI, Lichtsteuersoftware, DMX-Interface, Funkcontroller, Powerbank, div. Netzzteile, 8 Funkstrecken, 2 Taster mit Sender und Empfängern für Sonderprogramm, Dämmerungsschalter, Kabel, Gehäuse

Ich möchte mit der künstlerischen Lichtinstallation Marktlicht in einem leerstehenden Haus am Marktplatz in Storkow (Mark) die Attraktivität des historischen Marktplatzes steigern durch Kunst, die allgemein zugänglich ist. Passanten könnten sich wundern, was plötzlich in dem Haus geschieht und stehen bleiben.

Dafür leuchtet das ehemalige Schleckerhaus am Markt 20 durch Licht in den Fenstern wieder. Das Thema ist die Geschichte vom Aufschwung, die Vision eines belebten Marktplatzes in Storkow mit Bewohnern, Geschäften, Menschen.

Video Marktlicht eröffnet (c) T.A. Marktlicht
Video Marktlicht eröffnet, (c) T.A.

Video der Eröffnung, 8:41 Min.

Diese Installation soll  ein Jahr lang helfen, den schönen alten Marktplatz zu beleben. Die Räume, die lange dunkel waren, leuchten je nach Jahreszeit mit Beginn der Dämmerung wieder stilvoll in wechselnden Farben hell und dunkel. Die Lichtchoreografie zeigt das Leben einer Kleinfamilie im Haus an zwei Tagen, wo der Mann zur Arbeit geht, das Kind zur Schule und die Frau ein Café betreibt. Passanten können die Show durch zwei Tasten am Eingang beeinflussen. Die Lichtshow beginnt täglich mit der Dämmerung und dauert zwei Stunden.

Ich entwickelte und baute die Lichtinstallation. Ulf Reinhard programmierte die Lichtsteuerung. Die Fotos zeigen den Test mit zwei Scheinwerfern und die Eröffnung am 28.11.2019.

Logos der Förderer Marktlicht
Logos der Förderer

Finanziert wird die Lichtinstallation durch die Stadt Storkow (Mark), den Verfügungsfond im Förderprogramm „Aktive Stadtzentren“ (ASZ) und den Mittelstandsverein Storkow (Mark).

Das Projekt war Teil von “Storkow leuchtet” am 21. & 28. November 2019.