Startseite

Neuere Arbeiten

Löschanschluss. Berlin
Löschanschluss. Berlin, 2021

Coronazeit

Wer sie annimmt und sich schützt, dem kanns gut gehen.
Wer dem Alten anhängt, sich wehrt, hat Stress.
Es gibt Neues zu entdecken,
die ruhige Straße,
den Winterblüher duftend,
den Winterblüher leuchtend,
die ungewohnte Sitzbank für fünf Minuten,
mit Wein und Salzgebäck,
der Spaziergang mit Freunden,
das Gehen das warm macht,
Menschen, Dinge, Architektur, die nie auffielen,
Freuen auf den Frühling, Pläne für später öffnende Orte.

Corona schreit zum Himmel
Corona schreit zum Himmel
Corona schreit zum Himmel. Storkow (M), 2020, 18 x 17 x 28 cm, Objekt, Holz, Elektromotor, Stahl, Spiegelfolie, Stromversorgung. Video 24 Sec.

Wenn die Welt die Coronakrise managed, frage ich, warum sie zu uns gekommen ist. Sie hat mit der Klimakrise gemeinsame Ursachen, z.B. wir fliegen zuviel. Eine weitere ist der Lebensstil der Menschen, der Raubbau an Ressourcen. Corona zeigt das exponentielle Wachstum, dass jeder mehr als einen anderen ansteckt, und beim Klima gibt es Kipppunkte, ab denen sich das Klima rapide verändert. Die Reaktion der Staaten zeigt, dass mit starkem Krisenhandeln das Eindämmen der Coronakrise möglich ist. Genau das brauchen wir für beiden Krisen. Der/die Betrachter/in ist am Schalter Akteur, der/die beide Krisen beeinflussen kann.

Für das, was ich in Umwelt und Gesellschaft wahrnehme, schaffe ich Bilder oder drücke mich in Aktionen aus. Ich sehe klaffende Wunden unserer Entwicklung in sozialer, ökonomischer und ökologischer Hinsicht. Mein Lebensmittelpunkt ist Berlin, verbunden mit der Welt. Meine Bilder und Aktionen sollen auf spielerische Art und Weise – oft humorvoll – die Realität kritisch reflektieren. Die menschliche Existenz, ihre Entwicklung und ihre vielfältigen Erscheinungsformen inspirieren mich zu Objekt, Installation, Aktion, Land Art, Text und Foto.