Corona schreit zum Himmel

Corona schreit zum Himmel. Storkow, 2020, Holz, Spiegelfolie
Corona schreit zum Himmel. Storkow, 2020, Holz, Spiegelfolie, 2,15 x 1,40 x 1,40 m

Warum ist uns das passiert?

  • Als Warnung vor noch schlimmeren Krisen
  • Wild-, Nutztiere und Tierprodukte werden um den ganzen Globus transportiert .
  • Ein anderer Grund ist die Massentierhaltung, z.B.  Schweinegrippe, die Vogelgrippe oder die Spanische Grippe.
  • Wir Menschen beanspruchen immer mehr Lebensräume von Wildtieren für uns. Die Umweltzerstörung beeinflusst die die natürlichen Artengemeinschaften und damit die Kontaktgemeinschaften zwischen Wildtieren, Nutztieren und Menschen .
  • Die Corona-Krise zeigt, dass die Menschheit an einem Wendepunkt angekommen ist, sie muss die verbleibenden Naturräume bewahren. Der Artenschutz muss endlich auch einen notwendigen Stellenwert bei politischen und wissenschaftlichen Entscheidungen bekommen.
  • Der weltweite Reiseverkehr hat stark zugenommen, z.B. Ischgl.
  • Produktion in Billiglohnländern bewirkt Geschäftsreisen, z.B. Webasto
  • Just in Time-Produktion verringert Lagerhaltung und schafft Abhängigkeit von funktionierenden Transportketten, z.B. Maskenmangel
  • Unser Komsummuster: Alles immer überall.

 

Workshop: Wie können Künstler/innen ihren ökologischen Fußabdruck verringern?

Thema ist ihre Alltagspraxis, die Wahl ihrer Materialien, ihr Reisen und Transport. Moderation Tom Albrecht, Fr. 22.11.20190, Ausstellung “Artists for Future” @GG3

Ergebnisse

Ergebisse: Wie können Künstler/innen ihren ökologischen Fußabdruck verringern? 1.
Ergebnisse: Wie können Künstler/innen ihren ökologischen Fußabdruck verringern? 1.
Ergebisse: Wie können Künstler/innen ihren ökologischen Fußabdruck verringern? 2.
Ergebnisse: Wie können Künstler/innen ihren ökologischen Fußabdruck verringern? 2.

 

Natur macht sauber

“Pandemien durch bislang unbekannte Krankheiten sind rein rechnerisch unvermeidbar. Und die Gründe sind vielfältig:

  • Erstens gibt es immer mehr Menschen, die immer mehr Lebensräume von Wildtieren für sich beanspruchen.
  • Zweitens hat sich die Landnutzung stark geändert.
  • Drittens werden Wild- und Nutztiere rund um den ganzen Globus transportiert – und überhaupt Tierprodukte um die ganze Welt befördert.
  • Viertens hat der weltweite Reiseverkehr stark zugenommen.

Die Infektionsrisiken, die damit einhergehen, bereiten Shi und anderen Forschern schon seit Jahren schlaflose Nächte.” (Chinesische Virologin Shi Zhengli)

Die Globalisierung ist durch Corona entzaubert. (Nico Paech)

“Das Virus ist der radikalste Entschleuniger unserer Zeit”. (Hartmut Rosa)

Marktlicht

Ich möchte mit der künstlerischen Lichtinstallation Marktlicht in einem leerstehenden Haus am Marktplatz in Storkow (Mark) die Attraktivität des historischen Marktplatzes steigern durch Kunst, die allgemein zugänglich ist. Passanten könnten sich wundern, was plötzlich in dem Haus geschieht und stehen bleiben.

Dafür leuchtet das ehemalige Schleckerhaus am Markt 20 durch Licht in den Fenstern wieder. Das Thema ist die Geschichte vom Aufschwung, die Vision eines belebten Marktplatzes in Storkow mit Bewohnern, Geschäften, Menschen.

Video Marktlicht eröffnet (c) T.A. Marktlicht
Video Marktlicht eröffnet, (c) T.A.

Video der Eröffnung, 8:41 Min.

Diese Installation soll  helfen, den schönen alten Marktplatz zu beleben. Die Räume, die lange dunkel waren, leuchten je nach Jahreszeit mit Beginn der Dämmerung wieder stilvoll in wechselnden Farben hell und dunkel. Die Lichtchoreografie zeigt das Leben einer Kleinfamilie im Haus an zwei Tagen, wo der Mann zur Arbeit geht, das Kind zur Schule und die Frau ein Café betreibt. Passanten können die Show durch zwei Tasten am Eingang beeinflussen. Die Lichtshow beginnt täglich mit der Dämmerung und dauert zwei Stunden.

 

Ich entwickelte und baute die Lichtinstallation. Ulf Reinhard programmierte die Lichtsteuerung. Die Fotos zeigen den Test mit zwei Scheinwerfern und die Eröffnung am 28.11.2019.

Ein Minicomputer steuert acht RGB- und einen Weiss-LED-Scheinwerfer. Licht aus LED ist ein energiesparender Weg etwas zu verändern.

Logos der Förderer Marktlicht
Logos der Förderer

Finanziert wird die Lichtinstallation durch die Stadt Storkow (Mark), den Verfügungsfond im Förderprogramm „Aktive Stadtzentren“ (ASZ) und den Mittelstandsverein Storkow (Mark).

Das Projekt war Teil von “Storkow leuchtet” am 21. & 28. November 2019.