Kanaldisco

Piguinmann angelt Kanalwürste aus dem Abwasserüberlauf. – Die Meerjungfrau singt die “Lorely”.

Kanaldisco Piguinmann angelt Würste hinter die "Lorely" singender Meerjungfrau
Kanaldisco

Der Abwasserauslass lebt!

Kanaldisco
Kanaldisco

Kunstaktion am Abwasserüberlauf Nr. 9846 an der Wildenbruchbrücke in Berlin, Neukölln, Schiffahrtskanal, Kiehlufer im Rahmen des “Kunst- und Kulturfestival 48 STUNDEN NEUKÖLLN” 16.6.2012.

Tom Albrecht Installation, Performance u. Konzept,
Amy J. Klement Performance,
Giovanni Longo Musik und Klänge

Wir setzten zu dritt mit Installation, Klang und Performance die Aktion “Badewasser machen” von 2011 fort. Ein absurd witziger, aufregender zwei Stunden lifeact. Die beschuppte Jungfrau aus dem Meer agiert auf Flo√ü mit Kamm und Gesang, Riesenwürste hängen an der Angel von Lametta bekränzt und Pinguinen begleitet, Klänge von Wasser, Club und Klo life gespielt.

Hintergrund:
Wenn es stark regnet, läuft die Kanalisation über und ein Gemisch aus Regen und Abwasser mit Fäkalien von Straßen, Dächern und aus den Haushalten fließt in den Kanal. Verschmutztes Kanalwasser, Sauerstoffmangel, Fischsterben, Badeverbot sind die Folge. 160 “Notauslässe” hat Berlin. Eine Fehlentwicklung unserer Stadtentwicklung und des Umganges mit der Natur.
Die wenigen Überlaufspeicher und das Kanalmanagement der Wasserbetriebe reichen nicht aus.

Unsere Forderungen:
Die Kanäle sollen wieder Badequalität bekommen!
Mehr Dächer und der Kanal in Flachwasserzonen müssen begrünt,
Stadt-Flächen entsiegelt werden,
Regen versickert,
Schiffe weniger Wellen schaffen,
Ab- und Regenwasserkanäle getrennt,
weniger Abwasser energieaufwendig geklärt werden.